Klassische Homöopathie

Ein natürlicher Weg zur Heilung

Klassische Homöopathie

Geschichte

Was ist die Medizin

Woraus besteht Medizin

Behandlung

Preise und Kontakt

Faq

Wer bin ich

Homöopathische Medizin

 

Die Medizin wird hauptsächlich aus

 

Pflanzen, Mineralen und tierischen Stoffen

 

gewonnen. Es wird als Urtinktur verwendet ( Saft oder Bestandteil von z.B. Pflanzen) oder wird potenziert, was bedeutet das der Rohstoff mit einer Alkohol-Wasserlösung verdünnt wird und durch Schläge in Bewegung gebracht womit schädliche und giftige Stoffe verschwinden, während die Heilwirkung bewahrt und verstärkt wird.

Das wird in verschiedenen Stadien gemacht, um verschiedene Stärken(Potenzen) zu gewinnen, die nach dem jeweiligen Bedarf angewendet werden können.

 

Die Medizin findet man als

Globuli (Kügelchen)

Softtabletten die beide auf Milchzucker basiert sind und

Flüssig (Wasser-Alkohollösung)

 

Ob feste oder flüssige Form hat keinen Einfluß auf die Wirkung der Stoffe!

 

Die Medizin ist umweltfreundlich, schonend ( keine Gefahr für den Körper oder die Sinne), hat keinen Gewöhnungs oder Abhängigkeitseffekt und ist nicht an Tieren getestet!

Tests finden an Menschen statt in sogenannten Arzneimittelprüfungen.

 

Arzneimittelprüfungen:

 

Eine Gruppe gesunder Menschen bekommen einen Stoff verabreicht, der getestet werden soll. Sie bekommen verschiedene Dosen täglich bis man Symptome erkennen kann, entweder im körperlichen, psychischen oder gefühlsmässigem Bereich.

Jede Person führt ein genaues Journal über Veränderungen täglich. Gleichzeitig hat man einen Betreuer der Veränderungen aufzeichnet die eine Person vielleicht selbst nicht erkennen kann.

Die Gruppe bekommt auch ein nicht wirkendes Mittel um einen “Doppelblindtest” zu machen, wobei die Personen nicht wissen ob sie dieses oder ein echtes Mittel bekommen.

 

Dies geschieht über einen Zeitraum von bis zu einem Jahr und vorzugsweise an 2 verschiedenen Stellen der Welt um eventuelle Kultur- und Klimaunterschiede mit einzubeziehen.

Danach werden die Journale ausgearbeitet und nur sichere Symptome werden verwendet und einer “Materia Medica” zugefügt.

Die “künstlichen” Symptome die bei diesen Tests entstehen, geben eine gute Übersicht über welche Symptome ein Mittel hervorrufen kann und somit fähig ist diese bei einem kranken Menschen zu verbessern oder zu heilen.

Die Tests zusammen mit klinischen Erfahrungen und

Toxiologie ( Vergiftungslehre) bilden die Grundlage für ein Heilmittelverzeichnis (Materia Medica) der jeweiligen Mittel.

 

 

Was ist die Medizin